Handreichungen (ab Januar 2009)

 

Zum seitengenauen Ausdrucken (wichtig für späteres Einheften) bitte erst herunterladen (Download), dann ausdrucken!

 

 

 

Handreichungen – bitte beachten!

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

 seit Januar 2007 begannen wir damit, Ihnen auf unseren Internetseiten Handreichungen zu Auspicia zu übermitteln. Um die Monatsmitte erscheint jeweils eine neue Folge („HandreichErgänzungen“). Selbstverständlich können Sie diese Handreichungen auf Ihren Computer herunterladen und ausdrucken, ohne dass Ihnen Kosten entstehen. Auch eine Weitergabe an Kollegen ist jederzeit möglich. Durch Seitennummern rechts oben können die einzelnen Blätter problemlos zusammengefügt werden, so dass am Schluss ein zusammenhängendes Kompendium entsteht.

 Auf Folgendes möchten wir hinweisen:

1.      Die vollständige Handreichungssammlung („Handreichungen“) wird für jeweils ein Jahr im Internet belassen, da diese z. T. nicht immer oder erst jetzt allgemein bekannt geworden ist.

2.     Im Inhaltsverzeichnis der aktuellen monatlichen Ergänzungen („HandreichEr-gänzungen“) sind jeweils die Beiträge; die hier erstmals veröffentlicht werden und zur Vervollständigung der Sammlung heruntergeladen werden müssen, mit „neu“ gekennzeichnet. Ferner informieren wir Sie dabei über neue Entwicklungen und Erzeugnisse in unserem Verlag oder Überlegungen zum Unterrichtswerk Auspicia.

  1. Die Jahrgänge der Handreichungen (ab 2007), die aus dem Internet herausgenommen worden sind, werden zusammengefasst und vervollständigt und können auf CD vom Verlag bezogen werden.

 In der Hoffnung, mit den Handreichungen Ihnen den einen oder anderen Tipp geben zu können, aber auch in der Erwartung, dass wir von Ihnen Erfahrungen mitgeteilt bekommen, verbleiben wir

 mit den besten Grüßen!

 Ihr

Team Auspicia

i. A. Klaus Karl

 

 

 

Wir bitten zu beachten:

Mit dem Tod von Herrn Klaus Karl (März 2011) werden die Handreichungen nicht mehr weitergeführt. Es können jedoch weiterhin die bisher erschienen Handreichungen (ab 2007), die aus dem Internet herausgenommen worden sind, zusammengefasst auf CD
vom Verlag (Bestellung bei Herrn Kloiber) bezogen werden.

Ihr
Team Auspicia
i. A. Dr. Wolf

 

 

 

 

 

0 (1)

Inhaltsverzeichnis

 

 

          0          Inhaltsverzeichnis

                       Aktuelle Nachrichten

         

          I           Vorbemerkungen

             I 1           Zur Entwicklung von Auspicia

             I 2           Der erste Entwurf

             I 3           Die Wortschatzuntersuchung

         

          II          Allgemeines zu Didaktik und Methodik

             II 1          Methodik

             II 1.1        Grundüberlegungen zur Methodik

             II 1.2        Vertikal oder horizontal?

             II 1.3        Repetitio est mater studiorum

             II 1.4        Kleine Einheiten

             II 1.5        Übung macht den Meister

             II 2          Didaktik

             II 2.1        Expositorisches und entdecken-lassendes Lehrverfahren

             II 2.2        Systematik

         

          III         Die einzelnen Abschnitte der Lehrbuchkapitel

             III 1         Kulturkunde

             III 1.1       Allgemeines

             III 1.2       Die A-Stücke

             III 1.2.1    Vorschlag für den Einsatz eines Fragenkatalogs zu den A-Teilen

             III 1.2.2   

             III 1.2.3    Vorschlag für einen Fragenkatalog zu den A-Teilen von Auspicia II

             III 1.2.4    Vorschlag für einen Fragenkatalog zu den A-Teilen von Auspicia III

             III 1.2.5    Grundwissen – kulturelle Lernziele in Auspicia Nova I

             III 2         Spracharbeit

             III 2.1       Die B-Stücke

             III 2.1.1    Allgemeines

             III 2.1.2    Beispiel für die Neudurchnahme

             III 2.1.3    Beispiel für die Einübung

             III 2.1.4    Beispiel für die Rechenschaftsablage

             III 2.2       Die C-Stücke

             III 2.2.1    Allgemeines

             III 2.2.2    Beispiel für die Vertiefung und Einübung

             III 2.2.3    Beispiel für die Neudurchnahme

             III 2.2.4    Beispiel für das Übersetzungstraining

             III 2.2.5    Mischformen

             III 2.3       Die D-Stücke (Einzelübungen)

             III 2.3.1    Allgemeines

             III 2.3.2    Die Übung D 1 [früher: D a)]

             III 2.3.3    Weitere Übungen unter D

             III 2.3.4    Zum Einsatzort der Übungen

 

0 (2)

 

          IV         Unterrichtsmodelle

             IV 1         Auspicia-Fahrplan

             IV 2         Das lateinische Partizip

             IV 3         Präpositionen

             IV 4         Relativsätze

             IV 5         Akkusativ (Auspicium)

             IV 6         Wunschsätze (Auspicium und Auspicium Plus)

             IV 7         Einführung in die Metrik (Auspicium und Auspicium Plus)

         

          V          Beispiele zu mündlicher und schriftlicher Leistungs-erhebung

             V 1          Schulaufgaben

 neu     V 1.1      6. Jahrgangsstufe: Vorbemerkung und Beispiele für Schulaufgaben

             V 1.2      7. Jahrgangsstufe: Beispiele für Schulaufgaben

             V 1.3      8. Jahrgangsstufe: Beispiele für Schulaufgaben

         

          VI         Die Lehrbuchreihe Auspicia

             VI 1         Auspicia I Nova

             VI 1.1      Hinweise zur Neufassung von Auspicia I Nova

             VI 1.2      Kulturelle Lernziele

             VI 1.3      Weitere Hinweise zu Auspicia I Nova

             VI 2

             VI 2.1

             VI 2.2

             VI 3

             VI 3.1

             VI 3.2

             VI 3.3

             VI 4         Auspex

         

          VII        Varia

             VII 1        Rückmeldungen zu Auspicia

            

             

 

 

0 (3) Aktuelle Nachrichten

 

 latein-buch-verlag lappersdorf

Michael-Bauer-Str. 9  —  93138 Lappersdorf

                                                                                                     Lappersdorf, den 18.01.2010

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 wie früher bereits angekündigt, nehmen wir in diesem Jahr unsere aktuellen Handreichungen wieder auf. Im Januar 2010 wollen wir Sie über die neu geschaffene Möglichkeit mit Auspicia-Wortschatzdateien in Verbindung mit dem Vokabelprogramm phase-6 informieren.

 Zum Jahresbeginn wünschen wir Ihnen alles Gute und eine erfolgreiche Arbeit im neuen Jahr.

 

Mit freundlichen Grüßen!

Ihr Team Auspicia

 

 

 

Computerprogramm „phase-6“

 

phase 6 (basic-Version 14.90 €; premium-Version 19.90 €) ist ein Lernprogramm, mit dem Lerneinheiten systematisch gelernt und ins Langzeitgedächtnis überführt werden.

 

Drei einzigartige Merkmale zeichnen phase-6 aus:

• der garantierte Langzeit-Lerneffekt

• die einfach und effektiv strukturierte Benutzeroberfläche

phase-6 ist für alle Altersgruppen und nahezu alle Lerninhalte geeignet

phase-6 ist ein Lernprogramm, mit dessen Hilfe Lerneineinheiten wie Vokabeln, aber auch Definitionen, Synonyme und Fachtermini ins Langzeitgedächtnis übertragen werden können. phase-6 beruht auf dem wissenschaftlich fundierten Prinzip des Karteikastensystems. Lerneinheiten werden in einem erprobten Rhythmus zur Abfrage vorgelegt und bei richtiger Antwort in die jeweils nächste (2., 3., 4., 5.) Phase („Karteikasten“) mit jeweils verlängerter Dauer geschoben, ansonsten erneut vorgelegt. In Phase 6 angekommen, ist eine Lerneinheit im Langzeitgedächtnis abgespeichert.

phase-6 ist ein bewusst einfach gehaltenes und übersichtlich gestaltetes Vokabellernprogramm. Ein großer Vorteil des Programms ist die Organisation der korrekten zeitlichen und individuellen Abfrage der verschiedenen Lerneinheiten durch den Computer.

phase-6 ist als Vokabellernprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet und wird von weiterführenden Schulen und Universitäten empfohlen. Darüber hinaus wird das Lernprogramm im Bereich anderer Bildungsinstitute, lerntherapeutischer Praxen sowie für firmeninterne Schulungen eingesetzt.

phase-6 präsentiert sich als Familienlizenz für mehrere Benutzer, mit der jeweils beliebig viele Fächer und Sprachen gelernt werden können. phase-6 verfügt über zahlreiche Import- und Exportfunktionen. Das Lernprogramm ist netzwerkfähig.

Da phase-6 ein "offenes" Lernprogramm ist, ist es nicht beschränkt auf die Inhalte eines bestimmten Fachs oder einer Sprache, sondern es kann vom Lernenden selbst mit Inhalten gefüllt werden. Durch die Option, gezielt für bestimmte Lehrwerke vorbereitete Vokabeln – in diesem Fall Auspica-Wortschatzdateien (für Auspicia Nova 1, Auspicia 1, 2 und 3) – als Lernmodul dazuzubestellen und einzubinden, bildet phase-6 ein ideales Werkzeug für das unterrichtsbegleitende oder prüfungsvorbereitende Lernen, in diesem Fall für Latein mit dem Unterrichtswerk Auspicia.

 Bestellt wird das Programm am besten über das Internet: www.phase-6.de. Auf der Homepage finden sich auf der linken Seite unter anderem die Links:

Produkte: Bei Anklicken findet man hier verschiedene Informationen über das Programm, die zwei verschiedenen Bestellarten (Download-Version oder CD-Version), die zwei Programmvarianten (basic und premium) und die Bestellmöglichkeiten;

Kostenlos testen: Hier kann man eine kostenlose Testversion herunterladen und 20 Tage kostenlos testen, danach hier wiederum die Download-Version bestellen;

Jetzt bestellen: Hier kann man die premium- oder basic-Version als Download-Version oder CD-Version bestellen durch Anklicken des entsprechenden Feldes und des Einkaufswagens und kommt in im Internet üblicher Weise weiter über die Adressangabe- und Bestätigungsseite zur Bezahlseite, wo jeweils die geforderten Angaben gemacht werden müssen;

Über phase-6: Hier werden Merkmale des Vokabelprogramms aufgelistet, aus denen oben zitiert wurde;

Zum Lehrerservice: Hier gibt es Hinweise auf Rabatte bei Sammelbestellungen.

 Zur Bestellung der Auspicia-Vokabeldateien wird auf der phase-6-Homepage (in der Mitte unten) am besten das Verlagslogo „Lateinbuchverlag Lappersdorf“ angeklickt. Dann wird man auf die Angebotsseite von Auspicia gelenkt. Durch Anklicken des gewünschten Produkts gelangt man zur Bestellseite und muss dieselben Prozeduren wie oben bei der Bestellung des Programms durchführen.

 Zur Handhabung und Ausführung des Programms – Aufruf durch Anklicken des bei der Installation des Programms auf dem Desktop abgelegten Icons „phase-6“ – und zum Importieren der Auspicia-Vokabeldateien lädt man am besten das Handbuch zu phase-6 im PDF-Fomat herunter unter dem Link auf der linken Seite der Homepage: Hilfe & Support Þ Tipps zur Handhabung Þ Handbuch.

 

 

(Februar/März 2010)

 

latein-buch-verlag lappersdorf

Michael-Bauer-Str. 9  —  93138 Lappersdorf

 

 

                                                                                                  Lappersdorf, den 27.02.2010

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

in den aktuellen Handreichungen wollen wir Ihnen diesmal erneut Beispiele von Schulaufgaben liefern, wie sie beim Einsatz von Auspicia gestellt wurden, in diesem Fall wieder aus der 6. Jahrgangsstufe.

 

 

Mit freundlichen Grüßen!

Ihr Team Auspicia

 

 

V 1.1 (7)

 

 

 6bc                          1. Schulaufgabe aus dem Lateinischen              11.11.2008

 

A) Übersetzung:

Alles bereit für den hohen Besuch?

Im Haus des Claudius bereitet man sich auf ein großes Fest vor. Doch nicht alle sind guten Mutes!

Übersetze:

1)     Dominus servis imperat:

2)     „Ornate villam, quod amici et amicae me visitant!“

3)     Domina familiae pecuniam donat, quia industria servarum dominum delectat.

4)     Magister exspectat et pueris fabulas recitare debet.

5)     Puellae non timent, nam viri piratas arcent.

6)     Sed morbus servi liberos terret et feminis curas parat.

7)     Tum filius domini medicum advocat: „Da servo medicinam! Sana amicum!”

8)     Medicus monet: „Servus dolet et laborare non debet. Sed cibum amat.“

 (64 lateinische Wörter)

 

B) Zusätzliche Aufgaben:

 

1) Übersetze folgende Ausdrücke und Sätze ins Lateinische:

a)     du zeigst

b)     ihr betet

c)      ich singe

d)     Wir schmücken die Straßen oder die Statuen der Götter.

e)     Die Piraten verwüsten die Heimat der Freunde.

2) Bilde von folgenden Substantiven im Lateinischen jeweils die in Klammern angegebene Form:

a)     liber (Dat. Sg.)

b)     terra (Nom. Pl.)

c)      ager (Gen. Pl.)

d)     poeta (Gen. Sg.)

e)     dea (Akk. Pl.)

3) Nenne zwei Aspekte, die das Leben der Sklaven in Rom besonders prägten!

4) Wie heißen die folgenden Götter jeweils auf Lateinisch?

a)     Hades

b)     Asklepios

c)      Zeus

5) Betrachte die folgende Zeichnung:

a)     Welche Gottheit soll hier abgebildet sein?

b)     Woran erkennst du die Gottheit (2 Aspekte)?

 

Stoff: Auspicia I, Kap. 1-13

Viel Erfolg!

 

 

V 1.1 (8)

 

 6bc                          2. Schulaufgabe aus dem Lateinischen                13.1.2009

 

A) Übersetzung:

Ein Lobpreis Italiens

Ein römischer Dichter berichtet einem Freund über die Vorzüge Italiens.

Übersetze:

1)     Incolae Galliae miseri sunt, Gai!

2)     Caelum ibi asperum est, venti tectis Gallorum nocent, populi alieni agricolas integros saepe multis bonis spoliant.

3)     Sed cuncti Romani vita sua contenti sunt.

4)     Copiae nostrae sine auxilio adversarios temptant et idoneo loco Germanos bello superare possunt.

5)     Poetae clari animos liberorum pulchris libris delectant et de templis deorum sacris narrant.

6)     Tibi et tuis antiqua templa monstrare possumus.

7)     Vita vestra, Romani, iniuria et inopia caret.

(68 lateinische Wörter)

B) Zusätzliche Aufgaben:

 

1) Übersetze ins Lateinische (6 BE):

Mit Freunden (zusammen)° befreien die Römer die ganze Heimat und andere Völker von Gefahren.

2) In den folgenden Wortreihen ist jeweils ein Wort enthalten, das nicht in die Reihe gehört. Benenne es und begründe kurz, warum das von dir gewählte Wort nicht in die Reihe passt! (8 BE)

a)     ab – apud – pro – de

b)     deo – magistro – supero –  caelo

c)      liberare – vacare – abstinere – temptare

d)     agricola – misera – magna – longa

3) Welche Arten von Ablativen liegen in den unterstrichenen Passagen der folgenden Sätze jeweils vor? (5 BE)

a)     Puellae templa statuis ornant.

b)     Romani loco sacro abstinent.

c)      Romani de industria Germanorum narrant.

d)     Servae domi cibos parant.

e)     Servae vesperi cibos parant.

4) Charakterisiere das römische Saturnalienfest in wenigen Zügen (3 Aspekte genügen)! (3 BE)

5) Nenne zwei wesentliche Voraussetzungen für den Aufstieg Roms zur Weltmacht! (2 BE)

 

Stoff: Auspicia I, Kap. 14 - 25                                                                       Viel Erfolg!

 

 

 

V 1.1 (9)

 

 

6bc               2. (nachgeholte) Schulaufgabe aus dem Lateinischen     28.1.2009

A) Übersetzung:

Lesenswertes bei Gellius

Übersetze:

1)     Gellius multis locis librorum suorum nova et vera narrat:

2)     Quod Graeci magistri Romanorum sunt, tota Italia servi de viris claris recitant et idoneis verbis Romanos monent.

3)     Pulchrum est cum amicis theatra visitare et feriis alienas terras spectare.

4)     Sed cum nautae mali incolas pecunia magna et agris bonis spoliant, miseri cunctis suis carent.

5)     Alios Romanos vesperi cibi noti, alios victoriae antiquae delectant.

 (60 lateinische Wörter)

B) Zusätzliche Aufgaben:

 

1) Übersetze ins Lateinische (6 BE):

Die Germanen übertreffen alle Gegner an (= durch) Mut, weil sie die Ihren und das Ihre lieben.

2) In den folgenden Wortreihen ist jeweils ein Wort enthalten, das nicht in die Reihe gehört. Benenne es und begründe kurz, warum das von dir gewählte Wort nicht in die Reihe passt! (8 BE)

a)     auxilio – femina – puellae – dominis

b)     piratas – glorias – intras – sacras

c)      pericula – theatra – imperia – loca

d)     nauta – incola – inopia – agricola

3) Definiere kurz folgende grammatikalischen Begriffe! (5 BE)

a)     Vokativ

b)     Adverbiale

c)      Lokativ

d)     Präposition

e)     Possessivpronomen

4) Benenne drei wichtige Aspekte der „Verschwörung des Catilina“! (3 BE)

5) Erläutere kurz, wann im Lateinischen die Präposition cum mit Ablativ verwendet wird und wann der bloße Ablativ steht! (2 BE)

 

Stoff: Auspicia I, Kap. 14 - 25                                                                       Viel Erfolg!

 

 

 

V 1.1 (10)

 

 

6bc                          3. Schulaufgabe aus dem Lateinischen                 6.5.2009

A) Übersetzung:

Die Römer in Germanien

Übersetze:

1)     Officium militum erat salutem imperii Romani et libertatem civitatis servare.

2)     Pedites magna virtute cum adversariis, quorum furorem et fraudem timebant, de victoria pugnabant et post bella deis gratiam habebant.

3)     Tamen variis equitibus consuetudo cum mulieribus Germanis erat, quae vulnera Romanorum curabant et ita amicitiam victorum sibi parabant.

4)     Saepe autem reges Germanorum a cunctis lateribus castra ducum Romanorum oppugnabant et sceleribus magnis etiam uxores et sorores militum vexabant.

5)     Cupiditas pacis decus magnum inter homines est.

(74 lateinische Wörter)

B) Zusätzliche Aufgaben:

 

1) Übersetze ins Lateinische (10 BE):

a)     Die Väter erzählen vieles über die Leistungen der römischen Jugend.

b)     In alter Zeit waren die Sitten der Vorfahren ehrenvoll.

2) Setze die folgenden Verbalformen in die entsprechende Form des in Klammern angegebenen Tempus! (4 BE)

a)     flebat (Plusquamperfekt)

b)     estis (Perfekt)

c)      monui (Imperfekt)

d)     debilitaveratis (Präsens)

3) Gleiche die in Klammern angegebenen Adjektive den jeweils zugehörigen Substantiven an! (6 BE)

a)     civitati (alienus)

b)     tempus (ignotus)

c)      militum (pauci)

d)     sidera (clarus)

e)     cupiditates (varius)

f)       pede (parvus)

4) Benenne zwei Aspekte, die für die Beurteilung von Feldherrenreden in der Antike wichtig sind! (2 BE)

5) An welchen Attributen kann man bildliche Darstellungen des Herkules erkennen? (2 BE)

 

Stoff: Auspicia I, Kap. 26 - 49                                                                       Viel Erfolg!

 

 

 

V 1.1 (11)

 

6bc                          4. Schulaufgabe aus dem Lateinischen                30.6.2009

 

A) Übersetzung:

Die Rede des Menelaos

Der trojanische Prinz Paris hatte bei einem Besuch in Griechenland Helena, die Frau des Menelaos, geraubt. Dieser Frevel hatte weitreichende Folgen.

 

1)     Constat Graecos propter culpam unius Troiani milites expeditos conquisivisse.

2)     Rex Graecorum deos consuluit: Quando coniugem repetam adversariosque armis petam?

3)     Scimus Troianos bellum e bello seruisse et alienas terras diripuisse.

4)     Hoc modo homines probos et honore dignos incursant et eis condiciones vitae bonae rapere cupiunt.

5)     Ego autem e vobis quaero: Cur Graecis non consulitis?”

6)     Notum est deos Troianos deseruisse et Ulixem[1] portas Troiae aperuisse.

7)     Itaque consilio deorum Troiani multos mortuos sepeliverunt.

 (70 lateinische Wörter)

B) Zusätzliche Aufgaben:

 

1) Bilde folgende Formen des angegebenen Pronomens bzw. Zahlwortes! (5 BE)

a)     Akkusativ Singular Neutrum von ille-illa-illud

b)     Genitiv (Singular) Femininum von unus-una-unum

c)      Ablativ Plural Maskulinum von is-ea-id

d)     Dativ (Plural) Femininum von duo-duae-duo

e)     Dativ Singular Neutrum von hic-haec-hoc

2) Setze die folgenden Verbalformen in die entsprechende Form des Futur! (5 BE)

a)     potes

b)     sum

c)      rapiunt

d)     putatis

e)     sinit

3) Gleiche die in Klammern angegebenen Adjektive den jeweils zugehörigen Substantiven an! (6 BE)

a)     custodi (alienus)

b)     opinionis (notus)

c)      consulibus (pauci)

d)     sole (clarus)

e)     plebi (miser)

f)       exsulum (patricius)

4) Beschreibe den Gott Merkur kurz anhand seiner Erkennungsmerkmale und/oder einiger seiner Taten (3 wesentliche Aspekte genügen)! (3 BE)

5) Beschreibe kurz, in welchem Verhältnis folgende Figuren und Orte zu Aeneas stehen bzw. welche Bedeutung sie innerhalb der Aeneas-Sage haben! (5 BE)

a)     Troja

b)     Venus

c)      Dido

d)     Jupiter

e)     Merkur


[1]   Ulixes, -is            Odysseus                           Stoff: Auspicia I, Kap. 50 – 60     Viel Erfolg!

 

 

 

 

 

VI 1.3 (1)

 

Auspicia I Nova und Lehrbuchreihe Auspicia

 1.   Auspicia I Nova ist eine völlige Überarbeitung von Auspicia I. Das Ergebnis ist am Ende dieser Punkte beigefügt. Die Lektionen wurden gekürzt und verringert; pro Lektion stehen nun ca. 1 ¾ Stunden zur Verfügung.

 2.   Der Preis ist unverändert. Alle Lehrbücher Auspicia (I/I Nova/ II/ III) kosten das ganze Jahr 2009 über nach wie vor 16.- €. Das sind ca. 7 € weniger als kon-kurrierende Werke.

 3.   Die bisherige Auflage Auspicia I ist weiterhin lieferbar. Ein Wechsel zu Auspicia I Nova ist nicht nötig. Falls er dennoch ins Auge gefasst wird, ist nur der Austausch von Auspicia I nötig; die Bände II und III bleiben unverändert; Auspicia I Nova ist auf sie genau abgestimmt. Ersparnis gegenüber einer neuen Serie: 52,40 € pro Schüler/in.

 4.   Die Lehrbuchreihe Auspicia ist jetzt abgeschlossen. Sie besteht aus Auspicia I bzw. Auspicia I Nova, Auspicia II und III, Auspex (Wortkunde) und Auspicium (Grammatik). Auspex und Auspicium sind für L1 und L2 lernmittelfrei genehmigt und zu jedem Buch einsetzbar. Dennoch passen sie in besonderem Maße zur Lehrbuchreihe Auspicia. Manche Erläuterung ist für den Schüler einfacher und schneller verständlich, wenn er die Lehrbücher von Auspicia kennt.

 5.   Der Wortschatz von Auspicia leitet in besonderem Maß zur Lektüre über. Die derzeit gängigen Lehrwerke für L 2 basieren auf Wortschatzuntersuchungen, konkret auf dem Bamberger bzw. dem Regensburger Wortschatz. In beiden Fällen wurden die in den seinerzeitigen Lehrplänen enthaltenen Autoren in einer Textauswahl herangezogen. Die Textmasse des Bamberger Wortschatzes wurde auf 136.000 Lemmata beziffert, der Regensburger Wortschatz umfasst 212.000 Lemmata, bietet also eine deutlich größere Basis für die Lektürerelevanz.

 6.   Auspicia hat im Bereich der Lehrbücher für Latein ein Umdenken bewirkt und neue Maßstäbe geschaffen. Anfangs wurde dieser Denkansatz belächelt und von maßgeblichen Vertretern anderer Verlage als altmodisch hingestellt; heute sind es zum Teil dieselben Personen, die (wie z. B. bei einer Fortbildung in Regens-burg) das Konzept von Auspicia als „den neuesten Stand der Wissenschaft“ bezeichnen. Dies spiegelt sich im Aufbau eines inzwischen erschienenen neuen Lehrbuches wider: Es beginnt mit nur einer Konjugation (also Abkehr vom vertikalen Vorgehen), und zwar mit der e-Konjugation (was früher auch nicht üblich war), fügt nach jeweils drei Lektionen ein Kapitel zur Wiederholung dieses Stoffes an, greift die Übungsform „Wirf den Kuckuck aus dem Nest“ (nur mit einem anderen Einleitungssatz) wiederholt auf …; man könnte die Reihe beliebig fortsetzen, und zwar im Großen wie im Kleinen. All dies ist Auspicia „nachemp-funden“. Ein Kommentar erübrigt sich.

 

VI 1.3 (2)

7.   Dennoch ist das Vorgehen in Auspicia langsamer und intensiver. Insbesondere ist die Einführung des Konjugierens und Deklinierens viel behutsamer (zunächst nur drei Personen bzw. zwei Kasus!). Diese fundamentalen Stoffe, in denen sich das Lateinische vom Deutschen unterscheidet, muss der Schüler verstehen und deshalb langsam erarbeiten. Wert wurde auch darauf gelegt, dass die ersten Kapitel (1-15), also ca. ein Viertel des  Buches, Parallelen zum Deutschen auf-weisen, so dass nichts völlig neu ist. Erst dann kommt mit dem Ablativ ein  Stoff, der genuin lateinisch ist.

8.   Langsam ist das Vorgehen auch bei der 3. Deklination, denn nach ihr richten sich die meisten lateinischen Substantive. Die einzelnen Untergruppen werden separat behandelt. Wert wird dabei auch auf das Genus der einzelnen Sub-stantive gelegt, damit  bei der Entschlüsselung lateinischer Texte Zusammen-hänge (beispielsweise mit Adjektiven bzw. Partizipien) schnell ersichtlich werden. Zum Abschluss der Behandlung der 3. Deklination erfolgt ein einprägsamer Überblick über die einzelnen Gruppen der Substantive mit den Genusregeln.

9.   Generell sind die Stoffe so angeordnet, dass häufig Bezug auf vorhergehende genommen werden kann, so dass sich eine logische und sachimmanente Reihenfolge ergibt.

10. Das Übungsmaterial in Auspicia I Nova ist umfangreich und intensiv. Man mag gelegentlich die etwas spartanische Aufmachung bemängeln, jedoch sei hier an einen Grundsatz der Lernzieltheorie bzw. Leistungsmessung aus der curricularen Theorie erinnert, dass bei der Durchnahme und Überprüfung neuer Stoffe jeder Ballast (sprich: Ablenkung durch periphere Dinge, etwa durch Stoffe, die nicht zum betreffenden Lernziel gehören) vermieden werden soll. Wenn es beispiels-weise um Verbalformen geht, ist eine Überprüfung an Einzelformen besser, aussagekräftiger und intensiver als im Satzzusammenhang. Ähnliches gilt vielfach, wenn Bildchen beigegeben oder gar der Übung unterlegt sind. Spracherlernung ist harte Arbeit, kein Spiel. In diesem Zusammenhang ist es etwas anderes, wenn neue Wörter zunächst in einem kleinen Kontext eingeschliffen werden, wie es in der Übung D 1 (neu) geschieht, die als erste Vertiefung der neuen Vokabeln gedacht ist.

11. Gleiches gilt für Auspicia I Nova plus (zusätzliche Aufgaben und Lösungen). Es sind dies in der Regel sieben Aufgaben pro Lektion analog zu den Übungen des Buches unter D, ferner jeweils zwei Rätsel oder dgl. Gedacht sind sie für das vertiefende Selbststudium der Schüler/innen zu Hause, aber auch für Wiederholungs- und Intensivierungsstunden im Unterricht. Auch hier ist der Übungseffekt sehr groß, ebenso bei der CD Auspicula I Nova.

12. Die einzelnen Lektionen sind überschaubar; sie haben jeweils nur ca. 7 – 9 neue Wörter. Der Grammatikstoff ist ausführlich behandelt, so dass ihn  sich der Schüler meist auch im Selbststudium aneignen kann; positive Rückmeldungen liegen in dieser Beziehung vor.

 

VI 1.3 (3)

13. Ein umfangreicher Anhang ist zum Wiederholen und Nachschlagen gut geeignet. Er enthält nunmehr alle Konjugations- und Deklinationsschemata, ein lateinisch-deutsches und deutsch-lateinisches Wörterverzeichnis, eine Zusammenstellung der Eigennamen und der in Auspicia I Nova verwendeten Fachbegriffe.

14. Großer Wert wird in  Auspicia I Nova und generell im gesamten Lehrwerk auf Allgemeinbildung gelegt. Grundanliegens ist es, in möglichst viele Bereiche der Antike, wie Geschichte, Politik, Kunst, Leben und Denken der Menschen, Mythologie und Theologie, einzuführen und große Persönlichkeiten vorzustellen; das umfangreiche Eigennamenverzeichnis ist ein Beleg für die Fülle der gebotenen Information. Insgesamt soll gezeigt werden, inwiefern die Antike vielfach die geistige und kulturelle Grundlage Europas bildet. Die kurzen Lektionen ermöglichen es, einerseits kapitelübergreifende Zusammenhänge und andererseits vielfältige Themen zu behandeln. Rückmeldungen von Kollegen verschiedener Fächer (z. B. Geschichte, Deutsch, Religion) bestätigen, dass die Schüler/innen, die mit Auspicia Latein gelernt haben, im Allgemeinwissen anderen zum Teil weit überlegen sind. Auch Eltern haben sich in dieser Beziehung immer wieder positiv geäußert.

15. Diesem Ziel dienen auch die zahlreichen Bilder, die grundsätzlich Themen aus der Antike behandeln: alte Stätten, berühmte Persönlichkeiten, Szenen aus dem Leben der Römerzeit. Bilder und Texte sind deutlich voneinander abgesetzt, gehen nicht ineinander über oder werden miteinander vermischt (vgl. Nr. 10). Wert wurde auch darauf gelegt, möglichst viele Abbildungen einzubeziehen, die Leben und Wirken der Römer in Deutschland zeigen, damit die Schüler/innen angeregt werden, die betreffenden Stätten zu besuchen und sich von der römischen Vergangenheit unserer Heimat ein Bild zu machen. Gerade bei den Abbildungen vermeidet Auspicia jeden Anklang an eine Fun-Pädagogik und zeigt sich als Buch mit gymnasialem Anspruch und  Niveau.

16. Das Lehrwerk Auspicia hält sich bis in Einzelheiten an den gängigen Lehrplan. Ziel des Sprachunterrichts ist es demnach, am Ende der 8. Jahrgangsstufe Lektürefähigkeit zu erreichen. Dabei spielt es keine Rolle, mit welchem Lehrbuch man gearbeitet hat, da die Zielsetzung bei L 1 und L 2 dieselbe ist. Jedoch unter-scheiden sich die Lehrpläne in der Stoffverteilung und -anordnung voneinander. Wenn ein Unterrichtswerk für L 1 und L 2 denselben Titel trägt, bedeutet das keineswegs, dass der Sprachlehrgang derselbe ist. Wäre das so, dann wäre dieser Sprachlehrgang nicht lehrplankonform.

 

VI 1.3 (4)

 

Die Grundlage unserer Überlegungen war, dass in der Schule Latein und Deutsch zwei in vielen Punkten voneinander abweichende Sprachen (noch dazu aus verschiedenen Zeiten und Kulturen!) sind: die eine vorwiegend zur Übermittlung von Literatur, die andere im Wesentlichen im Dienste der Kommunikation. Dadurch ergeben sich Strukturen, die miteinander oftmals wenig oder überhaupt nicht vergleichbar sind. Um trotzdem für den Schüler einen verständnisvollen Einstieg zu schaffen, haben wir versucht, am Anfang von AUSPICIA I NOVA möglichst Gemeinsames zu behandeln bzw. Kontrastierendes deutlich voneinander abzuheben. Dieser Ansatzpunkt wird nun bis Kapitel 16 beibehalten. Dann folgen erst typisch lateinische Phänomene, z. B. Vokativ und Ablativ, Tempusgebrauch usw., wenn sich der Schüler bereits mit einem tieferen Einblick im Lateinischen bewegt.

Am ersten Drittel von Auspicia I Nova mag dies kurz skizziert werden:

K

Stoff Latein Deutsch Besonderes

2

e-Konj. Sg. Stamm/Endung ♦; ohne PersPron. ▬ Stamm/Endung ♦;
mit PersPron +
Endung beachten

3

e-Konj. Pl Stamm/Endung ♦; ohne PersPron.▬ Stamm/Endung ♦;
mit PersPron +
Lehnwörter

4

a-Dekl.
N/A Sg.
Art. ▬ + oft Endung ohne Art. ▬ / nur End. ♦ nur Endung ♦/ Ob- jekt - Satzmodell

5

a-Dekl.
N/A Pl.
Art. ▬ + oft Endung ohne Art. ▬ + oft Endung ♦ nur Endung / Ob-jekt - Satzmodell

6

a-/e-Konj. + Imperativ Endungen ♦; Sg. ohne Endung Endungen ♦; Sg. ohne Endung ♦ Umgang mit Lexikon

7

o-Dekl. Subst. -us N/A Endungen analog zur
a-Dekl
. ♦
ohne Art. + oft Endung ♦  

8

o-Dekl. Subst.
-(e)r; Pl.tant.
Endungen analog zu 7 ♦ ohne Art. ▬ + oft Endung ♦ Plurale tantum ♦

9

o-Dekl. Subst.
auf -um
Endungen analog zu 7/8 ohne Art. ▬ + oft Endung ♦  

10

Adjektive auf
-us, -a, -um
Endungen + Deklination bekannt Kongruenz mit Substantiv ♦ Attribut + attributives Adjektiv ♦

11

esse, Adj. auf
-er
esse; Hilfs- und Vollverb; ♦ Kongruenz mit präd. Adj. ♦ Prädikatives Adjektiv ▬

12

posse esse bekannt; Namen ♦ Namen bekannt ♦ Kenntnis wichtiger Namen

13

Geschlecht nach Substantiv nun Adjektiv-Kongruenz ● Geschlecht – Kongruenz ●  

14

Possessivpron. Analogie zum Adjektiv ♦ Analogie zum Adjektiv ♦ Analogie zum Adjektiv ♦

15

Substantivierung des Adjektivs wie im Deutschen ♦  

Legende: ♦ Gemeinsamkeit; ● Unterschied; + zuzüglich; ▬ ohne; kursiv: Anknüpfung

Es zeigt sich also, wie grundsätzlich ein Stoff aus dem anderen heraus oder auch aus dem Deutschen entwickelt werden kann. AUSPICIA ermöglicht demnach eine behutsame Einführung in die lateinische Sprache. Es orientiert sich exakt am Lehrplan und führt ebenso wie alle anderen Lehrwerke zu einer gediegenen Lektürefähigkeit.

Der Wortschatz von AUSPICIA weist ein klares Druckbild auf. Alle Wörter enthalten die entsprechenden Längen und Kürzen, die mehr als zweisilbigen auch den richtigen Akzent zur Betonung. Englische Vokabeln und Fremd- bzw. Lehnwörter ergänzen den Lernwortschatz und verdeutlichen die Herkunft eines Wortes. Ein deutsch-lateinisches und ein lateinisch-deutsches Wörterverzeichnis sowie ausführliche Listen der Eigennamen und der sprachlichen Fachbegriffe, ferner Deklinations- und Konjugationsschemata bilden den umfangreichen Anhang.

 

 

AUSPICIA I NOVA - WAS IST NEU?

 

Auspicia I Nova ist eine umfangreiche Überarbeitung von Auspicia I. Die wichtigsten Punkte sind:

 

● Reduzierung um 11 Kapitel (und um vier Wiederholungskapitel); Kürzung der C-Stücke auf maximal 75 Wörter;

● Straffung der zusätzlichen Übersetzung im D- Teil (bisher: D 1; jetzt: D 2) auf maximal 60 Wörter;

● Einfügung einer kurzen Übung (D 1) mit kleinen Ausdrücken zur Festigung und Überprüfung des neuen Wortschatzes;

● Überarbeitung des A- Teiles (Vereinfachung der Texte, teilweise Kürzung; Streichung vor allem sog. kriegerischer Texte); Erweiterung des Themenbereichs „Die Römer in unserer Heimat".

● Erweiterung des Bildmaterials (pro Kapitel wenigstens ein Bild) insbesondere um Aufnahmen von Spuren der Römer in Deutschland, ferner um sechs meist ganzseitige Zeichnungen von Ramona Wagner, einer Kollegin mit dem Fach Kunst;

● Einfügung eines grammatischen Anhangs wie in den Bänden II und III mit allen wichtigen Konjugations- und Deklinationstabellen;

● Trennung von Verben und Stammformen im WS-Teil der besseren Übersicht wegen;

● Verbesserung von Versehen (insbesondere Beseitigung der Vorwegnahme noch nicht gelernter Wörter);

● Markierung des Grundwissens und der deutsch-lateinischen Übungen, die in gekürzter Form erhalten bleiben (aber fakultativ sind).

 

Deutlich erweitert wurde auch Auspicia I Nova Plus.

 

 

Wortschatz und Grammatikstoff sind mit Auspicia I völlig identisch. Wer künftig mit Auspicia I Nova arbeiten möchte, kann deshalb weiterhin in Jahrgangsstufe 7 und 8 die bisherigen Bände II und III benutzen; sie werden in absehbarer Zeit nicht geändert. Allerdings kann Auspicia I Nova neben Auspicia I in derselben Klasse nicht eingesetzt werden.

Auspicia I ist selbstverständlich auch weiterhin lieferbar; die Benutzer von Auspicia müssen also nicht auf Auspicia I Nova umsteigen. Dasselbe gilt für Auspicia I plus. Auspicia Wortschatz I - III (bisherige Fassung) ist um Auspicia I Nova ergänzt.

 

 

 

VII 1 (3)

 Rückmeldungen zur Lehrbuchreihe Auspicia (2009)

 – Ich habe das Buch (Auspex-Wortkunde) jetzt in der 9. Klasse  eingeführt. Es könnte ein großer Wurf für den Verlag werden – Gratulation! Das Lernen macht wieder Spaß. (E.S.N.) – Gespannt sind wir auf die überarbeitete Neuauflage, aber auch die "alten" Bücher kommen bei Schülern und Eltern so an, dass eine große Zahl der Schüler sie selbst kauft – nicht zuletzt wegen des außergewöhnlich günstigen Preises. (S.M.MS). – Das beste Lateinbuch der letzten 20 Jahre. (Auspicia I Nova; W.K.M.) – Eine gute Grammatik! (W.F.M.) – Deine Auspicia finde ich für das Beste auf dem Markt für G8. Besonders gut finde ich die zweisprachigen Konjugationstabellen im Anhang. (W.S.A.) – Mit Auspicia bin ich sehr zufrieden. Sehr lange kann ich in meiner 6. Klasse die vielen guten Noten halten, das liegt u. a. am Vokabelkonzept dieses Buches. (H.T.M.) - Herzlichen Glückwunsch zu eurem erneuten Nachwuchs! Ihr füllt mit eurer Grammatik eine schmerzliche Lücke, die schon viel zu lange bestand. (S.S.A) - Die meisten meiner Kollegen finden die Grammatik toll. Ein Kollege, der sich schon lange mit Lateinbüchern beschäftigt, ist der Meinung, dass das die beste Schülergrammatik ist, die er je gesehen hat. Einzig unter dem engen Druck  leidet etwas die Übersichtlichkeit. (E. F. D.)

 

 

 

 

zurück zum Anfang

 

Copyright 2006 by Latein-Buch-Verlag Lappersdorf

_